Jahresempfang 2019 der Gemeinde Aukrug mit Ehrungen

Der Jahresempfang 2019 war für die Geschichte Aukrugs ein ganz besonderer. Nach über 30 Jahren hat der SPD-Ortsverein die Ausrichtung des Jahresempfanges in die Hände der Gemeinde abgegeben. Erwähnt sei noch, daß die SPD Aukrug die Kosten für den Jahresempfang die ganzen Jahre aus eigener Kasse bezahlt hat.
Der Jahresempfang dient in erster Linie dazu, engagierten Bürgerinnen und Bürgern einmal „Danke zu sagen“. Danke dafür, dass Sie mit ihrem ehrenamtlichen Engagement im sportlichem, kulturellem und sozialem Bereich, die Gemeinde Aukrug zu einem lebenswerten Ort machen. Und in Aukrug wird viel von Ehrenamtlern bewegt. Über 100 Gäste aus Vereinen, Verbänden und Organisationen konnte Bürgermeister Rehder am 04.01. in der Kulturwerkstatt AuKrug begrüßen.

Unserem ehemaligen Bürgermeister Nils Kuhnke wurde an diesem Abend eine besondere Ehre zuteil. Für seine Verdienste in seiner 20jährigen Amtszeit wurde er zum Ehrenbürgermeister der Gemeinde Aukrug ernannt. In seiner Laudatio hob Bürgermeister Rehder unter anderem die Ausstattung der freiwilligen Feuerwehr mit insgesamt 4 neuen Fahrzeuge, daß Baugebiet Haarkoppeln und den Aukruger Weg (Konzept einer dem Naturschutz dienenden Biotop- und Landschaftspflege ohne staatliche Regelungen) hervor.

Nach einem kleinen Imbiss wurde von Johannes Carstens der diesjährige Bürgerpreis der Gemeinde Aukrug an Günter Peter verliehen. Günter Peter wurde für seinen über 60 Jahre währenden Einsatz für den TSV Aukrug geehrt, welchen er 1959 mitgegründet hat. Als Mittelfeldspieler war er lange Jahre Mannschaftskapitän. Als Herren- und Juniorentrainer hat er sein wissen an andere Spieler weitergegeben. Nach seiner aktiven Zeit hat er viele Jahre als Platzwart die Spielfelder in Schuss gehalten. Noch heute verrichtet der 88jährige zusammen mit Bruno Schmidt Platzarbeiten. Die mit dem Bürgerpreis verbundenen 300€ Preisgeld spendete er spontan der Fußballjugend und der Jugendfeuerwehr.

Am Vormittag war bereits der Jugendumweltpreis der Gemeinde verliehen worden. Er ging an 10 Erst- und Zweitklässler aus dem Ortsteil Homfeld, die ihren ca. 2 Km langen Schulweg bei jedem Wetter mit dem Fahrrad antreten, statt das komfortable „Taxi Mama“ zu nutzen. Die Fahrradgruppe gibt es schon über 10 Jahre. Sie wurde zum Ende der Schülerbeförderung ins Leben gerufen. Von der Berufsgenossenschaft haben die Kinder Warnwesten und Turnbeutel erhalten. Aus der Privatschatulle des Bürgermeisters zudem noch 200€.

Ausschussvorsitzender (Wirtschaft und Umwelt) Johannes Carstens überreichte am Abend den Elternvertretern die Urkunde, sowie einen Strauß Blumen.

Begleitet wurde der Jahresempfang von der Hausband der Kulturwerkstatt Aukrug.